Menu

Marktforschungsquellen

Diese Quellen können unsere Partner nutzen


Destination Brand

DESTINATION BRAND (DB) ist eine Studienreihe im Fünf-Jahres-Zyklus mit jährlich wechselnden Forschungsschwerpunkten. Im Jahr 2009 wurde DESTINATION BRAND für den deutschen Quellmarkt entwickelt. Seither wird jährlich im Herbst eine bevölkerungsrepräsentative Online-Erhebung durchgeführt – seit 2020 sogar in zehn Quellmärkten parallel.

Im Rahmen der Studienreihe DESTINATION BRAND 2020 (DB20) wurde die Markenstärke der zehn hessischen Destinationen und von Hessen als Ganzes untersucht. In der Studie DESTINATION BRAND 2021 (DB21) wurde hingegen die Themenkompetenz von Reisezielen in zehn Quellmärkten sowie die COVID 19-Auswirkung auf die Besuchsbereitschaft gemessen. Hinzu kommt eine Analyse der Medien- und Sprachnutzung bei der Reisezielauswahl.

Die Ergebnisse der DB20 erhält jede Destination in Form eines rund 200 Seiten starken PDF-Dokuments – darin enthalten sind auch die Untersuchung in Bezug auf die relevanten Zielgruppen der Sinus-Milieus sowie viele Erklärungen und Grafiken. Ihre jeweilige Ausgabe wurden im Frühjahr 2022 an die Destinationen gesendet. Bei DB21 wurde Hessen als Gesamtdestination untersucht, die Ergebnisse lesen Sie hier.

 

Reiseanalyse (RA) 

Die Reiseanalyse (RA) der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) e.V. ist die älteste und umfangreichste, kontinuierliche Untersuchung zum Urlaubsreiseverhalten in Deutschland. Die bevölkerungsrepräsentative Untersuchung beleuchtet etwa die Motivation, Ausgaben oder Dauer von Urlaubsreisen. Die Reiseanalyse wird seit 1970 kontinuierlich jedes Jahr mit unveränderter thematischer und methodischer Ausrichtung durchgeführt. Über 11.000 Interviews jährlich bilden die Basis repräsentativer Ergebnisse zum Reiseverhalten der deutschsprachigen Bevölkerung.

Hessen Tourismus hat einen zentralen Zugang zu den Daten der Reiseanalyse. Wenn Sie als Destinationen an den Ergebnissen interessiert sind, wenden Sie sich bitte an Fabian Wolf – er berät Sie gerne und fragt für Sie die Daten ab. Am besten ist es, wenn Sie sich dabei schon eine konkrete Fragestellung überlegen. Zum Beispiel: Wie hat sich die Reiseabsicht der Postmateriellen in den letzten drei Jahren bezüglich Kurz-/Langreisen verändert? Was sind die Top-Drei-Unterkunftsarten der Hessen-Interessenten?

 

Meeting- & EventBarometer und Reiseanalyse Business

Das Meeting- & EventBarometer ist die einzige Studie, die den gesamten Veranstaltungsmarkt – sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich – in Deutschland untersucht und ein aussagekräftiges Bild dieser Branche zeichnet. Auch während der Corona-Pandemie liefert es zentrale Kennzahlen zum Markt von Tagungen, Kongressen und Events in Deutschland und beleuchtet, wie sich die Veranstaltungswelt durch die Pandemie wandelt – qualitativ und quantitativ.

Während es sich beim Meeting- & EventBarometer um eine Anbieterbefragung handelt, deckt die ebenfalls von Hessen Tourismus erworbene Reiseanalyse Business die Nachfrageseite ab, sie untersucht also die Perspektive der MICE-Gäste.

Seit Juni 2022 steht Hessen Tourismus erstmalig eine Sonderauswertung des Meeting- & EventBarometers zum hessischen Markt zur Verfügung. Eine Zusammenfassung der Erkenntnisse lesen Sie im dazugehörigen Tourismusnetzwerk-Beitrag. Ansprechpartner für den Bereich MICE bei Hessen Tourismus ist Sven Schneider, er wird die Ergebnisse darüber hinaus in die KoRa-Gruppe der AG MICE einstellen. 

  

Sinus-Milieus

Die Sinus-Milieus sind ein Gesellschaftsmodell, welches vom Sinus-Institut vor über 40 Jahren entwickelt wurde. Es gilt als der Klassiker der sozialwissenschaftlichen Gesellschaftsanalyse und wurde seither kontinuierlich angepasst. Die Sinus-Milieus fassen Menschen mit ähnlichen Werten und einer vergleichbaren sozialen Lage zu „Gruppen Gleichgesinnter“ zusammen. Die Übergänge zwischen den Milieus sind dabei fließend. 

Das Sinus-Institut hat seine Milieus im Herbst 2021 neu ausgerichtet. Hessen Tourismus hat die aktuellen Sinus-Pakete für alle hessischen Destinationen in den Bereichen Basisinformation, Mediennutzung, Lifestyle, Reise und Nachhaltigkeit erworben. Weitere Informationen zur Zielgruppe finden Sie auf einer eigens eingerichteten Themenseite im Tourismusnetzwerk. Wie die ersten beiden Schritte der Customer Journey der Postmateriellen ablaufen und welche Rolle Social Media bei Hessens favorisierter Zielgruppe spielt, haben wir bereits in einem Artikel zusammengefasst. Als Ansprechpartnerin bei Hessen Tourismus fungiert unsere Zielgruppenmanagerin Laura Sandmaier

 

Trust You

TrustYou erfasst alle Gästebewertungen, Fragebögen, Anfragen und Nachrichten – aus über 250 Buchungs- und Bewertungsportalen. Damit bietet TrustYou die größte Gästefeedback-Plattform der Welt und umfasst in Deutschland über 28.000 und in Hessen über 2.800 Beherbergungsbetriebe mit verifizierten Bewertungen von Gästen über Buchungsportale wie HRS, Booking, Tripadvisor, Expedia etc. Die Vielzahl der Bewertungen fließt in einen einfachen Punktestand, den sogenannten TrustScore. Er gibt auf einer Skala von 0 und 100 an, wie zufrieden die Gäste mit den Beherbergungsbetrieben sind. Darüber hinaus wird über den ServiceScore die Zufriedenheit mit dem Service ausgewiesen, der CovidScore deckt zusätzlich die Zufriedenheit der Gäste im Zusammenhang mit den getroffenen Maßnahmen der Beherbergungsbetriebe zur Bewältigung der Covid-Pandemie ab.

Hessen Tourismus hat einen zentralen Zugang und wertet die Daten für die hessischen Destinationen aus. Unsere Partnerinnen und Partner erhalten einen monatlichen Report per Mail. Auch individuelle Reports sind nach vorheriger Absprache mit Fabian Wolf, dem Projektmanager Marktforschung & Analyse bei Hessen Tourismus, möglich.

 

Tourismusakzeptanzsaldo (TAS)

Bisher fehlte ein einheitlicher und leicht vergleichbarer Maßstab für die Tourismusakzeptanz der Bevölkerung in ihrem Wohnort. Mit dem Tourismusakzeptanzsaldo (TAS) hat die FH Westküste jetzt einen solchen Maßstab erarbeitet. Der TAS wurde mittlerweile auf Bundes- und Ortsebene in der Praxis gemessen, zudem liegen umfangreiche Daten aus zwei bevölkerungsrepräsentativen Erhebungen im Sommer 2019 und 2020 vor, die eine genauere Untersuchung des Konstrukts „Tourismusakzeptanz“ ermöglichen.

Hessen Tourismus hat die Daten für die zehn hessischen Destinationen und die Stadt Frankfurt erworben, hinzu kommt eine Hessen-Auswertung. Die Ergebnisse wurden in Form von PDFs im Mai 2022 an die jeweiligen Destinationen versendet und das Gesamtergebnis zu Hessen im Tourismusnetzwerk vorgestellt.

 

 


Studien auf Landesebene für Hessen

 

Tourismus in Hessen: Zahlen und Fakten

Das hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Studien und Erhebungen zu touristischen Entwicklungen in Hessen. Die Studie “Tourismus in Hessen: Zahlen und Fakten” aus dem Jahr 2020 steht hier als PDF zum Download bereit.

 

Studie Wirtschaftsfaktor Tourismus in Hessen und Tagesreisemonitor

Das dwif, also das Deutsche Wirtschaftswissenschaftliche Institut für Fremdenverkehr e. V. an der Universität München, hat vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen den Auftrag erhalten, die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für das Bundesland Hessen und seine zehn Destinationen zu untersuchen. Die Grundlage bilden vorhandene Sekundärquellen sowie vom dwif durchgeführte Primärerhebungen.

Ebenfalls im Auftrag des Wirtschaftsministeriums hat das dwif eine Sonderauswertung zu Tagesreisen nach Hessen durchgeführt. Sie stellen mit großem Abstand die volumenstärkste Gruppe unter den touristisch bedingten Aufenthaltstagen in Hessen dar. Seit Juli 2016 erhebt das dwif wöchentlich in Eigenregie über ein bundesweites Online-Panel unter der deutschsprachigen Bevölkerung zwischen 14 und 75 Jahren Daten und Fakten zu den Tagesreisen der Deutschen. Hierdurch ist es nun erstmals möglich, kontinuierliche Daten zum Tagestourismus zu erfassen und daraus entsprechende Sonderauswertungen für Hessen zu erstellen.

Nachfolgend haben wir die neuesten Studien zum Wirtschaftsfaktor Tourismus in Hessen für das Jahr 2020 sowie 2021 verlinkt. In Beiträgen im Tourismusnetzwerk wurden zudem die Ergebnisse für Hessen als Reiseland insgesamt sowie das Abschneiden der einzelnen Destinationen in Hessen zusammengefasst. Die Ergebnisse des Tagesreisemonitors werden die Kollegen des MaFo-Teams im Tourismusnetzwerk vorstellen. 

 

Sonderauswertung Touristische Destinationen

Die meisten hessischen Destinationen überschreiten die hessische Landesgrenze. Daher werden die touristischen Kennzahlen für die Destinationen im Rahmen einer Sonderauswertung des Hessischen Statistischen Landesamts unter Beteiligung der Statistischen Landesämter der Nachbarländer aufbereitet. Die aktuellste Aufbereitung ist die “Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2017 bis 2021”. Interessante Aspekte der Sonderauswertung haben wir Ihnen in einem eigenen Beitrag aufbereitet.

 

Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Tourismus in Hessen

Der demografische Wandel, d.h. die Veränderung der Bevölkerungsstruktur, betrifft neben den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Besonderen auch den wichtigen Wirtschaftszweig des Tourismus. Die steigende Zahl an älteren Bevölkerungsgruppen wird in den kommenden Jahren konkrete Auswirkungen auf die touristische Nachfrage in Hessen haben. Darüber hinaus wird sich der demografische Wandel spürbar auf die Verfügbarkeit von Fachkräften sowie auf die Situation bei Unternehmensnachfolgen im Tourismus in Hessen auswirken. Für die touristischen Akteure gilt es daher, sich frühzeitig auf die absehbaren Veränderungen einzustellen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern. Das Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hat dafür 2014 eine breit ausgelegte Studie in Auftrag gegeben. Zentrale Kernaspekte der Studie haben wir hier für Sie aufgearbeitet.

 

Potenzialanalysen – Erreichbarkeit ländlicher Räume / Nachhaltige Angebote im ländlichen Raum

Fremdsprachliche, digitale, gastronomische, barrierefreie und mobile Erreichbarkeit haben zentrale Bedeutung für die Tourismusentwicklung im ländlichen Raum. Wer vom Trend zu Freizeit und Urlaub in den ländlichen Regionen profitieren will, sollte gut und einfach erreichbar sein. Zu diesen Fragestellungen hatte die dwif-Consulting GmbH im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen im Jahr 2019 eine Potenzialanalyse für nachhaltige touristische Angebote im ländlichen Raum in Hessen erarbeitet, die Sie als PDF-Datei downloaden können. Dasselbe gilt auch für eine Potenzialanalyse zu nachhaltigen Angeboten im ländlichen Raum.

 


Studien auf Bundesebene für Deutschland

Deutscher Tourismusverband e.V. (DTV)

Der DTV gibt – mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie –Grundlagenuntersuchungen zu einzelnen Tourismussegmenten heraus.

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Hier finden Sie spannende Studien und Publikationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz zum Thema Tourismus in Deutschland. Neben dem Tourismuspolitischen Bericht der Bundesregierung gibt es hier Kurzstudien, Agenden, Handlungsempfehlungen und Grundlagenuntersuchungen für den deutschen Raum.

 


Thematische Studien

Städtereisenstudie 2021: Insightwissen für den Städtetourismus während und nach Corona

Im Rahmen der vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Studie wurden über 5.000 städtereiseaffine Personen aus allen deutschen Bundesländern im November 2021 zu Veränderungen im Reiseverhalten, ihren Bedürfnissen und Hemmnissen im Kontext von Städtereisen sowie der Wahrnehmung von 150 Städten und verschiedenen Städtetypen als Freizeitreiseziel in Zeiten der Corona-Pandemie befragt. Die Städtereisenstudie 2021 liefert wichtige Einblicke in die veränderten Gästebedürfnisse und hilft, neue Rahmenbedingungen und Gestaltungsparameter für das eigene Destinationsmanagement und den Städtetourismus zu setzen. Die Studie wurde vom Deutschen Tourismusverband und den Projektpartnern Europäisches Tourismus Institut (ETI) sowie St. Elmos‘s Tourismusmarketing konzipiert und umgesetzt. Es handelt sich um ein Vorhaben im Rahmen der Fördermaßnahme LIFT Wissen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.

Incoming Tourismus

Die Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT) ist beim Thema Incoming Tourismus die zentrale Anlaufstelle. Sie betreibt seit Jahren kontinuierliche Marktforschung durch ein permanentes Monitoring aller Incoming-Quellmärkte. Ihr Ziel ist es damit, allen Partnern und Unternehmen der deutschen Tourismusbranche wegweisende Analysen für ein professionelles Marketing an die Hand zu geben. Einen Schwerpunkt legt die DZT auf die systematische Untersuchung der zehn deutschen Kern-Quellmärkte. Zudem liefert sie Themen-/Trend- und Sonderstudien zu speziellen Zielgruppen/Potenzialmärkten. Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite.

ADFC-Radreiseanalyse

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club erhebt jährlich Kennzahlen zum fahrradtouristischen Markt in Deutschland. Die Veröffentlichung dieser Analyse erfolgt immer jährlich im März zur ITB in Berlin.Hier geht’s zur den Daten-Zahlen-Fakten der ADFC-Radreiseanalyse.

Grundlagenuntersuchung Freizeit und Urlaubsmarkt Wandern

Ziel der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Auftrag gegebenen Studie “Grundlagenuntersuchung zum Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern” ist es unter anderem Basisdaten, Zielgruppen und Nachfrageentwicklungen im Wandertourismus zu ermitteln.

Teilen über: