Menu

Vorteile und Chancen

Smart. Connected. Hessisch.

Der modulare Tourismus-Hub Hessen digitalisiert, bündelt und vernetzt als landesweite Datenbank den touristischen Content Hessens und ist an die vielfältigen Bedürfnisse des Tourismus des Bundeslandes optimal angepasst. Für die Destinationen, Städte und Gemeinden, von der regionalen DMO bis hin zur lokalen Tourist-Information, bietet der Tourismus-Hub Hessen eine Reihe von Vorteilen und Chancen.

 

Der Tourismus-Hub Hessen – das Open Data-Projekt für alle Destinationen in Hessen

  • Der Tourismus-Hub Hessen und sein Content-Hub sind offen für Daten aus allen touristischen Destinationen. An die landesweite Datenbank können über performante Schnittstellen Bestandssysteme der Partnerinnen und Partner angebunden werden und somit die Daten in den Content-Hub einfließen. Hessen Tourismus plant die Anbindung folgender Datenbanksysteme: Destination.One, Feratel Deskline, mein.toubiz von land in sicht und Venus-Werbung we2p.
  • Die strukturierten Daten im Tourismus-Hub Hessen sind bestmöglich kompatibel mit dem weltweiten Standard Schema.org und den Domain Specifications der Open Data Tourism Alliance (ODTA). Sie sind damit optimal strukturiert für den Knowledge Graphen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), aber auch für die Marketing-Aktivitäten der hessischen Akteurinnen und Akteure.
  • Die Technologie des Content-Hubs ist graphbasiert. Sie ist führend und zukunftsweisend und legt die Infrastrukturbasis für Anwendungen auf Grundlage Künstlicher Intelligenz.
  • Die Technologie des Content-Hubs hat sich in Thüringen seit vielen Jahren bewährt und wird nun partnerschaftlich von Thüringen und Hessen optimiert und weiterentwickelt.

 

 Der Tourismus-Hub Hessen spart Geld und Ressourcen 

  • Der Tourismus-Hub Hessen lässt sich als vollumfängliches Daten-Management-System für all jene Destinationen nutzen, die noch kein Datenbanksystem besitzen oder einen Systemwechsel anstreben. Partnerinnen und Partner haben die freie Wahl, ob und in welchem Umfang sie das Leistungsportfolio des Tourismus-Hubs Hessen nutzen.
  • Die Nutzung des Tourismus-Hubs Hessen ist kostenfrei. Für die Partnerinnen und Partner fallen bis auf Weiteres keine Kosten für Betrieb und Lizenzen an.
  • Entscheidet sich eine Destination für die Nutzung des Tourismus-Hubs Hessen, erhalten bestimmte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Akteurinnen und Akteure einen eigenen Zugang und können so den eigenen Content selbst verwalten.

 

Qualitätssteigerung bestehender Datensätze durch die Nutzung des Tourismus-Hubs  

  • Partnerinnen und Partner, die sich für die Nutzung des Tourismus-Hubs Hessen entscheiden, können bereits angelegte Datensätze in den Content-Hub übertragen und diese anreichern.
  • Die Überführung der Datensätze in den Tourismus-Hub Hessen kann eine optimale Chance zur Qualitätssteigerung sein. Bestehende Datensätze können so auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität geprüft und kontrolliert werden.
  • Der Content-Hub wird zusätzliche, „hessische“ Spezifikationen und Kategorien zur Beschreibung touristischer Daten enthalten, die eigens aus den Anforderungen der hessischen Akteurinnen und Akteure entwickelt wurden.

 

Der Tourismus-Hub Hessen und sein vielfältiges Leistungsportfolio

  • Neben dem Content-Hub steht den Partnerinnen und Partnern der Media-Hub bis auf Weiteres kostenfrei zur Verfügung: Eine neue Bild- und Mediendatenbank für touristischen Content.
  • In Zukunft wird der Erlebnis-Hub die Sichtbarkeit der buchbaren Angebote der Destinationen wie z.B. Touren und Aktivitäten steigern. Der Erlebnis-Hub wird so eng wie möglich mit bestehenden Reservierungssystemen kooperieren und neue Buchungsfunktionen und Vertriebskanäle ansteuern.
  • Der Meta-Hub ermöglicht über einen einfachen Log-In Partnerinnen und Partnern den Zugriff auf alle Module des Tourismus-Hubs und bietet zudem weitere Informationen und Support.
  • Der Tourismus-Hub Hessen bietet verschiedene Schnittstellen-Formate, z.B. XML und JSON-LD. Somit ist die Ausspielung der Daten auf die verschiedensten Kanäle, z.B. von Online-Reisebüros, Media-Partnern und Leistungsträgern sowie in das eigene Content-Management-System möglich.

 

Höhere Sichtbarkeit und Reichweitensteigerung des touristischen Angebots 

  • Im Sinne von Open-Data ermöglicht der Tourismus-Hub Hessen die landesweite – sowie über den Knowledge Graphen der DZT eine bundesweite – Ausspielung des hessischen touristischen Angebots. Somit erlangt der Content eine größere Sichtbarkeit und höhere Reichweite.
  • Eine Vielzahl an Ausspielkanälen wie z.B. die ADAC Trips-App oder Suchmaschinen wie z.B. Google ermöglichen es, den Content direkt auf den Kanälen der Gäste auszuspielen.
  • Ein weiterer möglicher Ausspielkanal ist zudem die Webseite der Partner. Über einen Datenexport können die Daten aus dem Tourismus-Hub auf den Webseiten der Partner ausgespielt werden.
  • Zudem können die Daten beispielsweise auf Screens in den Tourist-Informationen oder Hotels ausgespielt werden sowie auf digitalen Stelen in den Orten. Den Anwendungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

 

Teilen über: