Menu

Ideen für den Tourismus im ländlichen Raum

Der AM.PULS.-Vlog sucht Ideen für den Tourismus im ländlichen Raum und findet sie im Vogelsberg. Petra Schwing-Döring, Geschäftsführerin der Vulkanregion Vogelsberg Tourismus GmbH, und Mario Hanisch von der Ökomodell-Region arbeiten dort gemeinsam an den kulinarischen Wochen „Der Vulkan kocht“  ein Kooperationsprojekt zwischen lokalen Landwirten und Gastronomen.

Ob in den Beutelches, Spitzbouwe oder in der Kartoffelwurst – die Kartoffel spielt in der traditionellen Vogelsberger Küche eine wichtige Rolle. „Aufgrund der Vulkanerde haben die Kartoffeln hier eine besonders gute Qualität“, sagt Mario Hanisch von der Ökomodell-Region Vogelsberg. Gemeinsam mit Petra Schwing-Döring, Geschäftsführerin der Vulkanregion Vogelsberg Tourismus GmbH, ist Mario Hanisch beim kulinarischen Kooperationsprojekt „Der Vulkan kocht“ das Bindeglied zwischen den Erzeugern und der örtlichen Gastronomie.

Kooperation „Der Vulkan kocht“ sorgt für Begeisterung

„Der Vulkan kocht“ ist ein Kooperationsprojekt, mit dem der ländliche Raum gestärkt werden kann. „Eigentlich hatten wir für 2020 traditionell unsere Lammwochen im Frühjahr und die Wildwochen im Herbst geplant und wollten erstmals die Kartoffelwochen vermarkten“, erinnert sich Petra Schwing-Döring, „doch alle kulinarischen Wochen fielen der Pandemie zum Opfer.“ So sei die Idee entstanden, einen großen kulinarischen Herbst zu veranstalten, statt viele einzelne Projekte umzusetzen. „Das ist auch einfacher vermarktbar“, berichtet Schwing-Döring. Am Ende war das Projekt „Der Vulkan kocht“ geboren. Ausgerichtet werden die kulinarischen Wochen von der Aktionsgemeinschaft Vogelsberger Gastronomen, die regionale Wild-, Kräuter-, Lamm-, Kartoffel- und Pilzgerichte herzhaft bis feinsinnig, bodenständig bis neu interpretieren.

Feste Beziehungen zwischen Landwirten und Gastronomen

Um Bedarf auf der einen und das Angebot auf der anderen Seite abzuklären, übernahmen die Touristikerin Schwing-Döring und Projektkoordinator der Ökomodell-Region die Rolle von Netzwerkern und kommunizierten regelmäßig mit Landwirten und Gastronomen. „Es war schon eine Herausforderung, eine Sicherheit für die Erzeuger zu schaffen“, blickt Mario Hanisch zurück. Denn die Landwirte mussten schließlich bereits im Frühjahr wissen, welche Mengen an Kartoffeln sie für die kulinarischen Wochen im Herbst aussähen sollten. Und die Gastronomen sollten Bestellmengen früh abschätzen. Aus den Kontakten sind nun feste Beziehungen zwischen Landwirten und Gastronomen entstanden. Diese seien umso wichtiger, weil sich auch die Vulkanregion Vogelsberg derzeit im sechsstufigen Nachhaltigkeits-Zertifizierungsprozess zum „Nachhaltigen Reiseziel“ befindet. Das Kooperationsprojekt hilft also nicht nur, den Anteil regionaler Erzeugnisse in der Gastronomie zu erhöhen und die Destination Vogelsberg besser zu vermarkten, sondern es leistet auch wichtige Vorarbeit auf dem Weg zur nachhaltigen Tourismusdestination.

Nachhaltigkeit steht im Vogelsberg im Vordergrund

„Unsere teilnehmenden Betriebe leben das Thema Nachhaltigkeit bereits“, erklärt Petra Schwing-Döring: „Wir sehen ‚Der Vulkan kocht‘ nur als Anfang.“ Viele Ideen, beispielsweise zu Möglichkeiten der Energieeinsparung oder zu logistischen Vorteilen, werden längst ausgetauscht. Ideen von Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern vor Ort, die den Landtourismus nicht nur erfolgreicher, sondern auch nachhaltiger machen.

Ideen für den ländlichen Raum gibt es viele

©Quelle: HA Hessen Tourismus

Anke Schäfer (links) führt das Hotel “Zum Schäferhof” in Alsfeld und trifft auf Theresa Ihl, Projektmanagerin bei Hessen Tourismus.

Einer dieser Leistungsträger ist das Hotel Zum Schäferhof, das bereits in vierter Generation geführt wird. Hotel-Chefin Anke Schäfer ist eine der Hessen-Pioniere, die sich an der Kampagne „Ideengarten Hessen“ beteiligen, einem Projekt des Hessischen Umweltministeriums zur Förderung des Tourismus im ländlichen Raum. Hessen-Pionierinnen und -Pioniere sind Vorbilder und Ideengeber für andere Menschen, die sich im Landtourismus engagieren möchten. „Während der Pandemie haben wir ein Wohnmobil-Dinner und unsere Frühstücksboxen to go gestartet“, erzählt Anke Schäfer. Auch sie macht mit großer Begeisterung bei „Der Vulkan kocht“ mit. Bei ihr gibt es herausragende Lammgerichte. Die essen nicht nur Touristinnen und Touristen gern, sondern auch Einheimische. Was zeigt, dass Hessens Landtourismusstrategie aufgeht, denn die nimmt alle Akteure vor Ort in den Blick – auch die Bevölkerung.



Kategorien:
AM.PULS.


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Artikel