Tourismusbeitrag in Hessen

Der Tourismusbeitrag eröffnet den Weg zu einer besseren Finanzierung touristischer Infrastruktur und touristischen Marketings. Ihn zahlen Übernachtungs- und Tagesgäste, das Aufkommen muss zweckgebunden zur Finanzierung touristischer Infrastruktur oder touristischen Marketings eingesetzt werden. Die Details regeln die jeweiligen Kommunen per Satzung.

Voraussetzung ist allerdings die Anerkennung als Tourismusort. Einen entsprechenden Antrag können Städte und Gemeinden stellen, die im Jahr mehr als doppelt so viele Übernachtungsgäste wie Einwohner beherbergen. Ferner müssen sich Tourismusorte durch ihre landschaftliche Lage, durch Kultureinrichtungen wie Museen und Theater oder durch Naherholungsangebote wie Rad- und Wanderwege abheben.

Die guten Erfahrungen anderer Bundesländer zeigen, dass mit den Beiträgen die Infrastruktur zu erhalten und auszubauen. Dies nutzt langfristig allen Beteiligten. Zufriedene Gäste kommen wieder, Unternehmen können mit intakter Infrastruktur und guten Freizeitangeboten um Fachkräfte werben, und auch für die Einwohner selbst ist ein attraktives Umfeld ein Gewinn.

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen: FAQ

 

Link zum Erhebungsbogen zum Tourismusort

https://rp-kassel.hessen.de/sites/rp-kassel.hessen.de/files/content-downloads/Erhebungsbogen%20f%C3%BCr%20Tourismusorte_0.pdf

 

Link zur Prädikatisierung von Kur-, Erholungs- und Tourismusorten beim Regierungsbezirk Kassel

https://rp-kassel.hessen.de/planung/regionalplanung/wirtschaft/pr%c3%a4dikatisierung-von-kur-erholungs-und-tourismusorten

 

Teilen über:


Impressum  ·   Über uns  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login