Menu

Tourismusradar Hessen – Ausgabe Juli 2021

27. Juli 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • Von Januar bis Mai 2021 kamen gut 1,08 Mio. Reisende nach Hessen und buchten rund 4,16 Mio. Übernachtungen – rund 63 Prozent weniger Ankünfte und 44 Prozent weniger Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum.
  • Die Reiselust der Deutschen bleibt hoch: knapp sechs von zehn Deutschen haben eine sehr große oder zumindest große Lust auf Reisen. Vor allem jüngere Altersgruppen wollen verreisen.
  • Die Deutschen bevorzugen aktuell in Zeiten von Corona am meisten Erholungsurlaub, Natururlaub sowie Strand- und Badeurlaub.
  • Neben Strand- und Badeurlaub ist auch Urlaub an und auf dem Wasser im Allgemeinen für mehr als jeden vierten Deutschen von Interesse – entsprechende Angebote für Urlaub rund um das Thema Wasser vermarktet die HA Hessen Agentur GmbH unter https://www.hessen-tourismus.de/de/wassererlebnis/.
  • Nach positiver Entwicklung im Juni steigen die Corona-Infektionszahlen aktuell wieder in allen betrachteten Quellmärkten an.

 

Tourismusradar Hessen – Juli 2021

Herzlich willkommen zur elften Ausgabe des Tourismusradars Hessen.

In der aktuellen Juli-Ausgabe erwartet Sie wie gehabt der Blick auf die Tourismusentwicklung in Hessen sowie in den für Hessen relevanten internationalen Quellmärkten, inklusive aktuellem Blick auf das Infektionsgeschehen und den Impffortschritt. Darüber hinaus erhalten Sie einen kleinen Einblick in aktuelle Studien zur Nachfrage aus den USA und China. Zum Abschluss blicken wir auf das Thema Urlaub am Wasser – ein Thema, für das auch Hessen vielfältige Angebote zu bieten hat.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Zahlen – Daten – Fakten zum Hessen-Tourismus

Entwicklung der Gäste- und Übernachtungszahlen Hessen

Von Januar bis Mai 2021 kamen gut 1,08 Mio. Reisende nach Hessen und buchten rund 4,16 Mio. Übernachtungen. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum sind dies rund 63 Prozent weniger Ankünfte und 44 Prozent weniger Übernachtungen. Im Mai 2021 verzeichnete Hessen drei Prozent mehr Gäste und 17 Prozent mehr Übernachtungen als im Mai 2020, verglichen zum Vorkrisenmonat Mai 2019 sind dies jedoch gut 70 Prozent weniger Übernachtungen. Insbesondere die Nachfrage von ausländischen Gästen ist angestiegen: Im Mai 2021 reisten insgesamt 93 Prozent mehr Gäste aus dem Ausland nach Hessen als im Mai des vergangenen Jahres, die Auslandsnachfrage hat sich demnach fast verdoppelt. Gesamtheitlich betrachtet übernachteten im Mai aber überwiegend aus Deutschland angereiste Gäste in Hessen, genauer gesagt 85 Prozent.

Deutschlandweit wurden im Mai 2021 nach vorläufigen Ergebnissen 14,3 Mio. Übernachtungen in- und ausländischer Gäste gezählt. Dies sind 29 Prozent mehr Übernachtungen als im Mai 2020 – und somit eine größere Steigerung als in Hessen –, jedoch nur etwa ein Drittel der Übernachtungen aus Mai 2019, also dem Vorkrisenjahr. Im Zeitraum von Januar bis Mai 2021 verbuchten die Behergergungsbetriebe in Deutschland insgesamt 45,5 Mio. Übernachtungen und somit 48 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die detaillierten Daten für Mai 2021 für den Bundesländer-Vergleich aus der Monatserherbung im Tourismus vom Statistischen Bundesamt (Destatis) lagen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Tourismusradars noch nicht vor.

 

Wie steht es um die Reiselust der Deutschen?

Die Reiselust der Deutschen bleibt hoch: knapp sechs von zehn Deutschen haben eine sehr große oder zumindest große Lust auf Reisen. Insbesondere in den jüngeren Altersgruppen ist diese stark ausgeprägt, 65 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sowie knapp 70 Prozent der 30- bis 39-Jährigen haben (sehr) große Lust zu verreisen. Mit zunehmenden Alter nimmt die Reiselust etwas ab, dennoch hat noch mehr als jeder Zweite der 50- bis 59-Jährigen und 40 Prozent der 60- bis 69-Jährigen (sehr) große Lust auf Reisen. Die hohe Reiselust wirkt sich auch auf die konkrete Reiseplanung bzw.  -buchung aus. Nachdem im April 11 Prozent und im Mai gut 17 Prozent der Deutschen bereits eine Reise gebucht hatten, steigt der Anteil der Buchenden im Juni auf knapp 27 Prozent. Weitere 28 Prozent geben an, verreisen zu wollen, jedoch noch nichts geplant zu haben. Diese gilt es nun für eine Reise nach Hessen zu inspirieren.

Doch welche Art von Reise wird in Zeiten von Corona von den Deutschen bevorzugt? An erster Stelle stehen der Erholungsurlaub, Natururlaub sowie Strand- und Badeurlaub. Weiterhin bevorzugt jeder fünfte Deutsche Urlaub in den Bergen, Aktivurlaub sowie Urlaub auf dem Land. Konkret gefragt, wohin sie momentan am liebsten reisen würden, hat die Mehrheit der Deutschen eine klare Vorstellung: gut 70 Prozent würden am liebsten ans Meer reisen. Auf die Vorliebe der Deutschen, Zeit am Meer bzw. am Wasser zu verbringen, gehen wir auch im „Themen-Spezial“ noch einmal ein – denn auch ohne Meer ist Urlaub am Wasser ein Thema für Hessen.

Zahlen – Daten – Fakten zu den internationalen Quellmärkten Hessens

Wie bereits erläutert, ist im Mai 2021 die Nachfrage nach ausländischen Gästen in Hessen im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. So wurden 93 Prozent mehr Ankünfte und 55 Prozent mehr Übernachtungen als noch im Mai 2020 verzeichnet. Insgesamt reisten gut 41.400 Gäste aus dem Ausland nach Hessen und verbrachten 122.000 Nächte im Bundesland. Der größte Anteil ausländischer Gäste kam aus den USA (5.206 Ankünfte, +131% im Vergleich zu Mai 2020), gefolgt von Polen (2.592 Ankünfte, +80%) und den Niederlanden (2.043 Ankünfte, +12%). Auch aus den wichtigen Quellmärkten China (1.238 Ankünfte, +104%), Großbritannien (1.445 Ankünfte, +68%), Österreich (1.840 Ankünfte, +58%) sowie der Schweiz (1.837 Ankünfte, +48%) wurden wieder mehr Ankünfte verzeichnet als noch im Mai 2020, durch die weiterhin geltenden Reise- und Einreisebeschränkungen liegen diese jedoch weiter deutlich unter dem Niveau von 2019.

Nachdem im Juni einige Länder von der Liste der Risikogebiete gestrichen wurden, gelten die Niederlande seit dem 27. Juli wieder als Hochinzidenzgebiet. Somit ist die Einreise nach Deutschland mit einem negativen Testergebnis, einer vollständigen Impfung oder einer Genesung verbunden und – sofern keine Genesung oder vollständige Impfung vorliegt – mit einer Quarantäneanordnung (Verkürzung nach 5 Tagen möglich). Großbritannien dagegen wurde Anfang Juli als Hochinzidenzgebiet „heruntergestuft“, nachdem das Land zuvor vom 23. Mai an als Virusvariantengebiet galt. Aufgrund der grundsätzlich bestehenden Einreisebedingungen nach Deutschland ist eine Einreise aus Großbritannien allerdings nur bei Vorliegen einer vollständigen Impfung – mit einem auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts aufgeführten Impfstoff – möglich. Darüber hinaus gilt weiterhin die Nachweispflicht eines negativen Testergebnisses, einer vollständigen Impfung oder einer Genesung, sofern die Einreise nach Deutschland mit dem Flugzeug erfolgt – unabhängig davon, ob die Einreise aus einem Risikogebiet erfolgt oder nicht.

 

Die hier dargestellten Daten werden in jeder Ausgabe des Tourismusradars aktualisiert, die aktuellen Einordnungen der Risikogebiete seitens des RKI finden Sie hier: Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt.

 

Infektionslage und Impffortschritt in den Quellmärkten

Während in der Juni-Ausgabe des Tourismusradars in fast allen betrachteten Quellmärkten eine positive Entwicklung der Infektionslage zu sehen war, steigen die Infektionszahlen aktuell wieder in allen Quellmärkten an. Extrem gestiegen sind die Infektionszahlen vor allem in den Niederlanden sowie in Großbritannien. Ende Juni lag die 7-Tage-Inzidenz in den Niederlanden bei 25,0 – Mitte Juli lag sie bei über 400,0 und aktuell ist sie wieder auf 232,6 gesunken. In Folge des starken Anstiegs im Juli wurden die Ende Juni gelockerten bzw. aufgehobenen Corona-Maßnahmen in den Niederlanden wieder verschärft. U.a. Clubs und Diskotheken mussten wieder schließen, Restaurants dürfen nur noch bis Mitternacht öffnen. Auch in Großbritannien liegt die Inzidenz mittlerweile deutlich über 300. Trotz der stark steigenden Infektionszahlen wurden am 19. Juli in Großbritannien viele Corona-Maßnahmen aufgehoben, u.a. die Maskenpflicht. Derzeit liegt die Zahl der täglichen Neuinfektionen in Großbritannien bei über 50.000 – es wird erwartet, dass diese über den Sommer auf bis zu 100.000 Infektionen pro Tag steigt.

(Stand 27.07.2021, ZEIT ONLINE: Coronavirus: Entwicklung im internationalen Vergleich,
Our World in Data: Coronavirus (COVID-19) Vaccinations) – Hinweis: Aktuelle Daten zu China liegen in den Quellen nicht vor.)

Im Hinblick auf den Impffortschritt in den für Hessen relevanten ausländischen Quellmärkten weisen Großbritannien und die Niederlande aktuell die höchste Quote bei den Erstimpfungen auf (jeweils 68,6%). Den höchsten Anteil an Zweitimpfungen hat ebenfalls Großbritannien mit 54,8%. Der Abstand zwischen den anderen Ländern wird aber geringer, denn auch in Deutschland und Österreich wurden mittlerweile mehr als 60 Prozent mindestens einmal gegen das Corona-Virus geimpft. In der Europäischen Union sind inzwischen mehr Menschen mindestens einmal geimpft als in den USA.

 

Aktuelles aus den Quellmärkten

Während wir in den letzten Tourismusradar-Ausgaben den Blick vorrangig auf die europäischen Quellmärkte gerichtet haben, möchten wir Ihnen in dieser Ausgabe einen kleinen Einblick in Studienergebnisse aus China und den USA geben, welche im Rahmen der Webinare Market Insights China 2021 sowie Market Insights USA 2021 der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) vorgestellt wurden.

2019 sind insgesamt 155 Mio. Chinesen ins Ausland gereist und gaben 133,8 Mrd. USD aus. Dabei war Europa nach Asien das beliebteste Auslandsreiseziel und innerhalb Europas lag Deutschland auf Platz 1 der beliebtesten Ziele der Chinesen. Und wie sind die aktuellen Aussichten für die Nachfrage aus dem Quellmarkt China? Das Bedürfnis der Chinesen nach Reisen ist trotz Corona groß. Befragungen aus Ende 2020 zufolge möchten 44 Prozent der Chinesen ins Ausland reisen, 25 Prozent davon wollen 2021 gerne nach Deutschland reisen. Präferiert werden dabei Individualreisen (56%), aber auch Gruppenreisen stoßen weiterhin auf großes Interesse (44%), allerdings in kleinen und maßgeschneiderten Gruppen. An Deutschland schätzen die Chinesen insbesondere das Sightseeing, schöne Landschaften, pittoreske kleine Städte und auch die Metropolen – alles Aspekte, mit denen auch Hessen punkten kann. Um ein für chinesische Reisende attraktives Angebot zu bieten, spielt insbesondere auch die Digitalisierung eine große Rolle, denn die Chinesen sind sehr internetaffin und Digitalisierung prägt ihren Alltag in allen Bereichen. Als wichtigste Kriterien für Auslandsreisen werden „chinese friendly“-Angebote, die Kontrolle der Corona-Pandemie (ohne lokale Corona-Ausbrüche) sowie keine Quarantäne-Verpflichtung aufgeführt. Auch die Erholung internationaler Flugverbindungen wird als Top-Kriterium für Auslandsreisen genannt. Zudem wollen die Chinesen reisen, sobald sie geimpft sind.

Auch für die US-Amerikaner war im Jahr 2019 Europa außerhalb des eigenen Landes die beliebteste Destination. Deutschland liegt hinter Großbritannien, Frankreich und Italien auf dem vierten Platz innerhalb Europas. Wie die Chinesen möchte auch der Großteil der Amerikaner gerne wieder Reisen ins Ausland unternehmen (53%). Ein Blick auf die TOP Destinationen der Reisebuchungen für 2022 zeigt: Deutschland ist weiterhin ein beliebtes Ziel der Amerikaner und liegt hinter Italien auf Platz 2 der bisher meistgebuchten Destinationen für 2022. Rund 60 Prozent der Amerikaner präferieren eine Reise in ein einzelnes europäisches Land, die weiteren 40 Prozent bevorzugen dagegen den Besuch mehrerer Länder während einer Reise. Post-Corona wird zudem die Individualreise (61%) der Gruppenreise (39%) vorgezogen. Und was verbinden die Amerikaner mit Deutschland? Laut Analysen der DZT werden Festivals, Familienerbe bzw. -tradition, Essen sowie Wein- und Brauereiführungen, historische Sehenswürdigkeiten und historische Städte als Markenwerte Deutschlands genannt. Auch bei diesen Aspekten kann Hessen punkten und ist somit ein attraktives Reiseziel für die Amerikaner. Um eine Reise ins Ausland zu unternehmen, ist für die Amerikaner eine geringe Infektionsrate in der Destination, keine Quarantäne-Verpflichtung am Zielort sowie die Impfung eine wichtige Voraussetzung.

Die Lust auf Reisen ist demnach sowohl bei den Chinesen als auch bei den Amerikanern stark ausgeprägt und das Interesse an einer Reise nach Deutschland ist groß. Um dieses Potenzial abschöpfen zu können, gilt es, sich auf die Quellmärkte und deren Interessen vorzubereiten, um entsprechende Angebote anbieten zu können. Denn, sobald die genannten Rahmenbedingungen dies ermöglichen, werden Reisende aus China und den USA nach Deutschland und auch nach Hessen reisen.

 

„Themen-Special“: Urlaub am Wasser

Der Sommer ist da – und damit auch die Sommerurlaubszeit. Passend dazu beleuchten wir in dieser Ausgabe das Thema Urlaub am Wasser. Wie eingangs im Abschnitt Zahlen – Daten – Fakten zum Hessen-Tourismus bereits thematisiert, reisen die Menschen sehr gerne ans Meer und würden dies momentan auch am liebsten tun. Strand- und Badeurlaub gehören generell, aber auch jetzt in Zeiten von Corona, zu den beliebtesten Reisearten der Deutschen. Auch die aktuelle Sonderausgabe der Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen zeigt: Die Menschen möchten ihren Urlaub gerne am Wasser verbringen. Fast drei von fünf Bundesbürgern möchten in Zukunft Urlaub am Strand machen. Neben Strand- und Badeurlaub ist auch Urlaub an und auf dem Wasser generell für mehr als jeden Vierten von Interesse.

Doch woher stammt die Affinität zu dem blauen, kühlen Nass? Darüber ist sich die Wissenschaft uneins. Ob die menschliche emotionale Nähe zum Wasser in unserem Unbewussten verankert ist, genetisch bedingt ist oder unsere Emotionen Grund dafür sind – festzuhalten ist: Wasser fasziniert viele Menschen.

Um ein attraktives Reiseziel für den Urlaub am Wasser zu sein, spielt die Wasserqualität der Gewässer eine entscheidende Rolle. Und hier kann Hessen punkten. Denn mit dem Anteil seiner Badeseen, die in puncto Wasserqualität als „ausgezeichnet“ eingestuft worden sind, liegt Hessen über dem deutschen Gesamtergebnis. In der Einstufung der EU-Badegewässer-Verordnung 2020 sind insgesamt 57 der 61 hessischen EU-Badestellen, also 93 Prozent – mit der Badegewässerqualität „ausgezeichnet“ bewertet worden. Die weiteren vier Badeseen weisen eine „gute“ Wasserqualität auf. Im Vergleich dazu sind 90 Prozent der Badegewässer in Deutschland insgesamt mit „ausgezeichnet“ bewerten wurden.

Zudem ist der Wassertourismus auf Bundeswasserstraßen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. In einer Studie zu den wirtschaftlichen Potenzialen des Wassertourismus in Deutschland des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie aus dem Jahr 2016 wurde berechnet, dass der Wassertourismus in Deutschland über 4,215 Mrd. Euro an Bruttoumsatz im Jahr 2015 generiert hat. In Hessen liegen, beziehungsweise durch das Bundesland fließen acht Bundesgewässer. Sie alle haben unterschiedlich stark ausgeprägte Potenziale für den Wassertourismus. Hessen kann somit viele unterschiedliche Wassersportvorlieben – von Segeln, über Kanu- und Ruderbootfahren bis Motorbootfahren und Fahrgastschifffahrten – bedienen, wobei die Eignung der Gewässer variiert.

Um die Potenziale Hessens für Urlaub am Wasser aufzuzeigen, hat die Hessen Agentur eine neue Seite zum Thema Wassererlebnis in Hessen auf der Webseite www.hessen-tourismus.de gelauncht. Unter dem Motto „Stadt, Land, Fluss …“ werden dort Hessens Gewässer und die große Auswahl an sportlichen und erholsamen Aktivitäten dargestellt. Ob Paddeln auf den Flüssen oder Seen, Radfahren und Wandern entlang der Flussufer, der Besuch von Strandbars, Museen oder Badehäusern – es finden sich vielfältige Angebote rund um das Wasser. Neben den hessischen Seen als Ausflugsziele sowie Inspiration zu Ausflügen auf und am Wasser finden Gäste somit alles für ihren Urlaub am Wasser – abseits der vor allem in den Ferienzeiten vollen Strände an Nord- oder Ostsee. Nun sind die hessischen Destinationen, Orte, Anbieter und Betriebe gefragt, um (potenzielle) Gäste auf die vielfältigen Angebote rund um das Thema Wasser in Hessen aufmerksam zu machen. Schauen Sie mal vorbei und erzählen Sie es gerne weiter: https://www.hessen-tourismus.de/de/wassererlebnis/.

 

Ausblick

Auch im August erwartet Sie wieder ein Update zu der Entwicklung des Tourismus in Hessen und den Entwicklungen in den wichtigen Quellmärkten USA, China, Niederlande, Großbritannien, Österreich und Schweiz. Die August-Ausgabe ist dann bereits die zwölfte Ausgabe – somit besteht das Tourismusradar seit einem Jahr. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen in der kommenden Ausgabe einen kleinen Rückblick auf 1 Jahr Tourismusradar Hessen geben – und natürlich einen Ausblick auf das was kommt. Hierfür ist auch Ihre Meinung gefragt, daher starten wir in Kürze eine kleine Umfrage. Weitere Informationen finden Sie zeitnah auf dem Tourismusnetzwerk.

Die Ausgabe 11 des Tourismusradars Hessen können Sie auch hier als pdf downloaden.

 

Quellen

Repräsentative Befragung der deutschen Bevölkerung (eigene Erhebung, exklusiv für Hessen)
Hessisches Statistisches Landesamt
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Tagesschau.de: Corona-Lockerungen in England
Market Insights China 2021, Webinar Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.
Market Insights USA 2021, Webinar Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.
Stiftung für Zukunftsfragen: Reisen nach Corona – Die Urlaubswelt von morgen
Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie: Hessische Badeseen mit bisher bester Wasserqualität
Umweltbundesamt: Wasserqualität in Badegewässern
Österreich Werbung: Wasser: Erfolgsfaktor im Tourismus
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Die wirtschaftlichen Potenziale des Wassertourismus in Deutschland

Hinweis: Die Darstellung und Erläuterung der Entwicklung der statischen Kennzahlen basiert auf der Grundlage der bei den statischen Ämtern jeweils monatlich veröffentlichten, absoluten Daten.



Telefon:
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Über uns  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login