16. Oktober 2018

Neue Broschüre “Grundsätze zum Bauen im ländlichen Raum”

Um die Baukultur in Hessen in zu wahren, hat das Hessische Umweltministerium die Broschüre Grundsätze zum Bauen im ländlichen Raum veröffentlicht.

Die Baukultur Hessens ist das spezielle Merkmal unserer Städte und Dörfer. Die typischen und traditionellen Bauweisen, die von Gästen, wie auch von Einheimischen sehr geschätzt werden, gilt es zu waren. Die historischen Dörfer werden oft von Neubauten gestört, die das ursprüngliche Ortsbild verzerren.

Das Wohnen im Ortskern, in historischen Häusern und Altbauten, soll durch Sanierungen begünstigt werden. In Hessen gibt es nicht nur schöne historische Dörfer und Kommunen, sondern auch reizvolle Grünflächen, Wälder und Teiche. Bei jeglichen Weiterentwicklungen gilt „Sanierung und Umnutzung vor Abriss und Neubau.“

Die Broschüre bietet Einblick in alle Grundsätze zum Thema Bauen. Von Dorftypen zu Dachbauten und Belichtung, von Grundsätzen zu Bauplatz und Topografie, wie auch zu den Bau- und Hofformen, bekommt man durch die Broschüre einen vielseitigen Einblick in die Grundsätze zum Bauen im ländlichen Raum.

Gäste von heute und morgen möchten in Regionen reisen, in denen die Einwohner mit ihrer Lebenssituation und -qualität vor Ort zufrieden sind. Die Baukultur wirkt hierbei entscheidend mit. Sie stiftet Identität für die Region, erhöht die touristische Attraktivität und ist Indikator für intakte und lebenswerte ländliche Räume.

Die neue Broschüre “Grundsätze zum Bauen im ländlichen Raum” finden Sie hier.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien
Autor(in)
Sebastian Gleichsner