Deutsche Märchenstraße

Die Deutsche Märchenstraße genießt nicht nur in Deutschland und Europa, sondern vor allem auch in Übersee und Asien ein sehr positives Image: Sie wurzelt gewissermaßen in den welt-weit verbreiteten „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm, die inzwischen als UNESCO-Weltdokumentenerbe anerkannt sind und deren zweihundertster ‚Geburtstag’ ab dem 20.12.2012 gefeiert wurde.

Konzeption

  • Literarisch ist die Deutsche Märchenstraße in erster Linie den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm gewidmet.
  • Obwohl sich Märchen nicht “lokalisieren“ lassen, wies ihnen das Volk in der Blütezeit der Romantik “Schauplätze“ zu. Ganz selbstverständlich musste eine Märchenstraße auch an diese Szenarien führen, zumindest in die Landschaften, aus denen nachgewiesenermaßen Grimmsche Märchen stammen.
  • Nach dem Ort des Geschehens und Vielfach auch nach der Zeit zwar fest bestimmt, steht die Sage neben dem Märchen. Die Brüder Grimm haben Hunderte von Sagen aus allen deutschen Landschaften gesammelt und als „Deutsche Sagen“ herausgebracht.
  • „Märchenhaftigkeit“ erhält der „fabelhafte Reiseweg“ vom Main zum Meer durch die Vielzahl der fachwerkbunten Städtchen Hessens und des Weserberglands.

Der Verein

Zum 01.01.2007 ist in Nachfolge der nicht eingetragenen Arbeitsgemeinschaft der „Deutsche Märchenstraße e. V.“ als eigenständige Rechtsperson gegründet und mit einer selbständigen Geschäftsstelle im „Haus der Wirtschaft“ in Kassel versehen worden.

Am Gründungstag hatte der Verein 41 Mitglieder, nun sind es über 60.

Parallel dazu werden – als Alternative zur förmlichen Mitgliedschaft – Betrieben und Einrichtungen, die sich auch im Sinne der Deutschen Märchenstraße engagieren, „Partnerschaftsverträge“ angeboten. Hochklassige Hotels können „Premium-Partner“ werden, um in exklusiver Kooperation Angebote für anspruchsvolle Reisende – insbesondere aus Übersee – zu vermarkten sowie zur eigenen Profilierung und zu der der Deutschen Märchenstraße beizutragen.

Die Mitgliederversammlung hat einen fünfköpfigen Vorstand – unter dem Vorsitz von Landrat Schmidt und Oberbürgermeister Hilgen – gewählt. Dieser und die Geschäftsstelle werden beraten durch zehnköpfigen Marketingausschuss.

Die Ziele

Die Deutsche Märchenstraße, der Verein, will zur Bewahrung und Inwertsetzung der deutschen Märchen, Sagen und Legenden und des kulturellen Erbes der Brüder Grimm beitragen sowie
die Deutsche Märchenstraße nachhaltig als eine kulturtouristische Qualitätsmarke und eine der wichtigsten Ferienstraßen positionieren. (§ 2,1 Satzung).

Um zumindest in die Nähe dieses anspruchsvollen Ziels zu kommen, sind folgende Etappenziele zu erreichen:

  • ein Identität stiftendendes Informations-, Kooperations- und Marketing-Netzwerk von Mitgliedern und Partnern;
  • ein Profil bildendes Erscheinungsbild in allen Informations- und Werbemedien;
  • „erlebbare“ Thematisierungen von – ortspezifischen – Märchen, Sagen und Legenden resp. Grimmbezügen in allen Mitgliedskommunen;
  • attraktive Auswahl buchbarer, „märchenhafter“ Angebote für unterschiedliche Zielgruppen;
  • verbindliche Qualitätsstandards für alle Mitglieder und in allen Angebotsbereichen.


Kontakt

Deutsche Märchenstraße e. V.
Kurfürstenstraße 9
34117 Kassel

Tel.: 05 61/92 04 79 10
Fax: 05 61/92 04 79 30
info@deutsche-maerchenstrasse.de
www.deutsche-maerchenstrasse.de

Teilen über:


Impressum  ·   Über uns  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login