Menu

Warum gibt es eine neue Zielgruppe für Hessen?

Der Strategische Marketingplan für den Tourismus in Hessen legt unter anderem im Marketing die Fokussierung auf Zielgruppen fest. Aber was steckt eigentlich dahinter?

 

Ein Blick zurück: Marketing nach Angebotsthemen

In der Vergangenheit orientierte sich das Landesmarketing in Hessen an vier Angebotsthemen: Natur- und Landtourismus, Städtetourismus, Wellness, Tagen. Die touristischen Angebote wurden entsprechend für Natur- ODER Städteurlauber, für Wellnessgäste ODER Tagungsgäste gestaltet und kommuniziert. – Alles voneinander getrennt.

 

Ein Blick in die Gegenwart: Warum das Themenmarketing nicht mehr passte

Die Gäste von heute entscheiden multioptional. Sie halten sich kaum an Angebotsgrenzen, wollen aus verschiedenen Möglichkeiten wählen und ihren Urlaub nach ihren Wünschen individuell zusammenstellen: Heute eine Wanderung, morgen bei Regen den Besuch einer Wellness-Therme und am nächsten Tag einen Kultur- und Shoppingausflug in eine hessische Stadt. Mit einer nach Themen unterteilten Ansprache sind diese potenziellen Gäste also nicht wirklich zu erreichen.

Gäste, die multioptional denken und handeln, benötigen ein für sie passendes Paket an Angeboten und Aktivitäten. Aber welches Paket spricht sie besonders an? Mit Hilfe von wertebasierten Zielgruppenmodellen werden Menschen mit ähnlichen Werten, Vorlieben und Bedürfnissen sowie ähnlichem Konsum- und somit auch Reiseverhalten zu einer Gruppe Gleichgesinnter gebündelt, einer Zielgruppe. Es geht bei der Einteilung also nicht um soziodemografische Merkmale wie Alter oder Bildung, sondern um den ganzheitlichen Lebensstil. Unter den Menschen dieser unterschiedlichen Zielgruppen gibt es deshalb klare Übereinstimmungen, welche Wanderungen diese gerne unternehmen, welche Anforderungen sie an den Besuch einer Therme oder an einen Kultur- und Shoppingausflug stellen. Dies vereinfacht es, ein jeweils passendes Paket an Angeboten für die unterschiedlichen Zielgruppen zusammenzustellen. Das frühere Themenmarketing wird also durch ein Zielgruppenmarketing ersetzt.

 

Ein Blick nach vorn: Fokussierung auf Zielgruppen

Verschiedene Zielgruppen verfügen über unterschiedliche Bedürfnisse und ein unterschiedliches Kommunikationsverhalten. Es ist deshalb schwierig, mehrere Milieus gleichzeitig anzusprechen, sowohl was die Gestaltung des Produktes als auch die Kommunikation betrifft. Die Fokussierung auf eine Zielgruppe hilft bei der Produkt- und Kommunikationsplanung und sorgt gleichermaßen für einen zielgerichteten Einsatz der eigenen finanziellen Mittel. Die Auswahl einer Zielgruppe richtet sich demzufolge an diejenige, welche einerseits am besten zum eigenen Angebot und zur eigenen Region – in unserem Fall zu Hessen – passt und von welcher man sich andererseits für die Zukunft am meisten verspricht.

Wichtig hierbei: Nur, weil wir uns auf eine bestimmte Gruppe von Menschen mit klaren gemeinsamen Werten, Vorlieben und Bedürfnissen konzentrieren, bedeutet das nicht, dass andere Zielgruppen nicht gleichermaßen als unsere Gäste in Hessen willkommen sind. Der Zielgruppenfokus hilft uns allerdings dabei, unsere Kommunikationsmaßnahmen und Produkte sowie Angebote klar auszurichten.

 

Und wer ist nun unsere neue Zielgruppe?

In den nächsten Wochen veröffentlichen wir hier im Tourismusnetzwerk zahlreiche Informationen: Welche Zielgruppe wir für Hessen ausgewählt haben (“Spoiler”: Es ist das Postmaterielle Milieu), was diese ausmacht und vor allem darüber, wie auch Sie von dieser Fokussierung profitieren können.

Etwas komprimierter finden Sie diverse Informationen bereits jetzt HIER auf unseren neuen Zielgruppen-Seiten im Tourismusnetzwerk.



Autorin: Laura Sandmaier
Hessen Tourismus
Zielgruppenmanagerin
E-Mail: laura.sandmaier@hessen-agentur.de
Telefon: +49 611 95017-8124
Website: https://www.hessen-tourismus.de/


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel