Menu

Sonderauswertung der Tourismusstatistik 2016-2020 für Hessens Destinationen

8. Juli 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Neue Sonderauswertung zur Tourismusstatistik 2020:

 

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hat erneut eine Tourismusstatistik-Sonderauswertung der Destinationen Hessens für das Jahr 2020 beauftragt. Dabei unterstreicht die aktuelle Auswertung die massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie für das Jahr 2020 im Vergleich zu den Jahren zuvor. Um Ihnen als Teaser einen kleinen Einblick in die Sonderauswertung des Statistischen Landesamtes zu liefern, werden im Folgenden einige Schlüsselindikatoren genauer inspiziert und aufbereitet.

Hinweis: Die hier dargestellten Zahlen und Fakten betreffen die gesamtheitlichen Destinationsstatistiken, auch wenn Teile der Destinationen nicht in Hessen liegen.

 

Situation der Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten:

 

Als im Juli 2019 noch 4.744 Beherbergungsbetriebe in Hessens Destinationen offen waren, konnte keiner damit rechnen, ein Jahr später nur noch 4.349 offenen Beherbergungsbetrieben gegenüberzustehen. Nüchtern betrachtet ein Rückgang von 395 Beherbergungsbetrieben in nur einem Jahr. Prozentual ausgedrückt 8,33 % weniger Beherbergungsbetriebe als noch im Juli 2019.

Mit den Rückgängen der geöffneten Beherbergungsbetriebe folgt zwangsläufig auch ein Rückgang der angebotenen Schlafgelegenheiten. Gab es im Juli 2019 noch 362.741 Schlafgelegenheiten in Hessens Destinationen, waren es im Juli 2020 nur noch 325.696. Effektiv 37.045 Schlafgelegenheiten weniger oder auch prozentual betrachtet ein Rückgang von 10,2 % sprechen eine deutliche Sprache. Welche Destinationen besonders von den Rückgängen betroffen sind, veranschaulichen die Abbildungen 1 und 2.

Sonderauswertung der Tourismusstatistik in Hessens Destinationen

Abbildung 1: Rückgang der geöffneten Beherbergungsbetriebe von Juli 2019 bis Juli 2020 in Hessens Destinationen (Quelle: Eigene Darstellung nach den Daten des Hessischen Statistischen Landesamtes, Wiesbaden)

Sonderauswertung der Tourismusstatistik in Hessens Destinationen

Abbildung 2: Rückgang der angebotenen Schlafgelegenheiten von Juli 2019 bis Juli 2020 in Hessens Destinationen (Quelle: Eigene Darstellung nach den Daten des Hessischen Statistischen Landesamtes, Wiesbaden)

Hessens Destinationen stellten 2019 noch 9,26 % aller Beherbergungsbetriebe in Deutschland und 9,49 % aller angebotenen Schlafgelegenheiten. Gemessen am Gesamtrückgang der geöffneten Beherbergungsbetriebe (51.210 auf 48.902) und Schlafgelegenheiten (von 3.825.671 auf 3.615.217) in Deutschland 2019 zu 2020 konnte festgestellt werden, dass die Destinationen auch prozentual gesehen einen Aderlass hinnehmen musste. So beträgt der Anteil an geöffneten Beherbergungsbetrieben 2020 nur noch 8,89 % und der Anteil an Schlafgelegenheiten nur noch 9,01 %.

 

Ankünfte und Übernachtungen zwischen 2016 und 2020:

 

Eine Gegenüberstellung der Ankünfte und Übernachtungen in Hessens Destinationen im Jahresvergleich 2016/2017, 2017/2018 und 2018/2019 zeigte stets positive Entwicklungszahlen zwischen 2 % und 4,44 %. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie wurde ein Einbruch der Ankünfte in Hessens Destinationen von 11.224.151 Ankünften (entspricht einem Rückgang von 55,14 %) im Jahresvergleich 2019 zu 2020 registriert. Gleichermaßen mussten die Destinationen in Hessen auch für die Übernachtungen einen erheblichen Rückgang verzeichnen, genauer gesagt 21.800.026 weniger Übernachtungen (entsprechend 46,29 %) im Jahresvergleich 2019 zu 2020.

Lediglich die Aufenthaltsdauer stieg im Jahresvergleich 2019 zu 2020 von Ø 2,56 Übernachtungen auf Ø 2,98 Übernachtungen. Dieser Trend ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, berücksichtigt man den gleichzeitigen Rückgang der Geschäftsreisen. Diese zeichnen sich bekanntermaßen durch kürzere Aufenthaltsdauern aus.  Abbildung drei versinnbildlicht die Entwicklungen der Ankünfte und Übernachtungen in den Destinationen Hessens zwischen 2016 und 2020.

Sonderauswertung der Tourismusstatistik in Hessens Destinationen

Abbildung 3: Entwicklung der Ankünfte und Übernachtungen in Hessens Destinationen zwischen 2016 und 2020 (Quelle: Eigene Darstellung nach den Daten des Hessischen Statistischen Landesamtes, Wiesbaden)

 

Weitere Detailinformationen zu beispielsweise Ankunftsintensitäten oder Statistiken zum ständigen Wohnsitz der Gäste für die einzelnen Destinationen Hessens zwischen 2016 und 2020 entnehmen Sie gerne der gesamtheitlichen Sonderauswertung hier.


Autor(in): Fabian Wolf
HA Hessen Agentur GmbH
Projektmanager Marktforschung und Analyse, Hessen Tourismus
E-Mail: fabian.wolf@hessen-agentur.de
Telefon: +49 611 95017-8113
Website: https://www.hessen-tourismus.de/
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Über uns  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login