Der hessische Tourismus bricht im März 2020 um mehr als die Hälfte ein

15. Mai 2020
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

 

Key Facts:

  • 63 Prozent weniger Gäste und 53 Prozent weniger Übernachtungen als im März 2019
  • Die Auslandsnachfrage bricht zu mehr als zwei Dritteln weg
  • Tourismusorte sind stärker betroffen als Kurorte

 

Die Corona-Pandemie hatte im März 2020 große Auswirkungen auf die Tourismusbranche in Hessen:

 

ÜbernachtungenQuelle: Hessisches Statistisches Landesamt

 

Die Einreise nach Deutschland wurde stark eingeschränkt und von Reisen wurde generell abgeraten. Ab 18. März 2020 waren in Hessen Übernachtungsangebote nur noch zu notwendigen, nicht aber zu touristischen Zwecken erlaubt. Daraufhin passten auch viele Beherbergungsbetriebe ihr Angebot an. Die Zahl der Gäste in den hessischen Beherbergungsbetrieben mit 10 oder mehr Gästebetten einschließlich der Campingplätze nahm u. a. in Folge dieser Einschränkungen gegenüber März 2019 um 63 Prozent auf 466 000 ab. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, brach die Zahl der Übernachtungen um 53 Prozent auf 1,3 Millionen ein.

 

Am stärksten litten die Betriebe in den Tourismusorten, die 65 Prozent weniger Übernachtungen verbuchten. Am wenigsten sank die Übernachtungszahl in den als Mineral- und Moorbädern anerkannten Kurorten mit minus 29 Prozent. Aus Deutschland angereiste Gäste verbrachten 48 Prozent weniger Nächte in Hessen, die Übernachtungszahl der ausländischen Gäste lag 69 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Die Liste der ausgebliebenen Gäste führten Italien, China, Israel und Taiwan an.

Blickt man auf das erste Quartal des Jahres zurück, zeigt sich der Rückgang ebenfalls deutlich: Von Januar bis März 2020 empfingen die hessischen Beherbergungsbetriebe 2,6 Millionen Gäste. Die Zahl der Übernachtungen lag bei 6,2 Millionen. Im Vergleich zum ersten Quartal 2019 waren dies 23 Prozent weniger Gäste und 19 Prozent weniger Übernachtungen. 1,9 Millionen Gäste stammten aus Deutschland und 650 000 aus dem Ausland. Das waren 22 Prozent weniger Inlandsgäste und 28 Prozent weniger Auslandsgäste als im Vergleichszeitraum. Die Übernachtungszahlen der inländischen Gäste waren von Januar bis März 2020 mit rund 4,7 Millionen um 17 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Sie machten drei Viertel aller Übernachtungen aus. Die Zahl der Übernachtungen von Auslandsgästen ging um 24 Prozent auf 1,4 Millionen zurück.

Ausführliche Ergebnisse können Sie dem Statistischen Bericht “Gäste und Übernachtungen im Tourismus” (https://statistik.hessen.de/sites/statistik.hessen.de/files/GIV1m_20_03.pdf) entnehmen. Weitere Informationen wie Tabellen oder Grafiken finden Sie auf der Internetseite im Bereich “Tourismus” (https://statistik.hessen.de/zahlen-fakten/dienstleistungen-gastgewerbe-tourismus-handel-aussenhandel/tourismus).

Hinweis:
Coronabedingt haben im März nicht alle Beherbergungsbetriebe Auskunft über ihre Gästezahlen gegeben. Die Angaben für 11,6 Prozent der Betriebe, von denen keine Informationen vorlagen, wurden geschätzt. Damit sind die vorliegenden vorläufigen Ergebnisse trotz aller Einschränkungen in hohem Maß repräsentativ.

 

Auskünfte erteilt:

Jacek Walsdorfer
Telefon: +49 (0)611 3802-401
E-Mail: tourismus@statistik.hessen.de
https://twitter.com/statistikhessen

 

(c) Hessisches Statistisches Landesamt


Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Über uns  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login