Die neue KURzeit beginnt: 16. Hessischer Kurtag in Bad Karlshafen

9. April 2019

Von Zeit zu Zeit ist Zeit für eine KURzeit. Die Heilbäder und Kurorte in Hessen sind wandelbar. Im Laufe ihrer über 2000jährigen Geschichte, die mit den Römern, die in den Wiesen badeten begann, haben sie vieles erlebt. Durch alle Zeiten haben sich die Heilbäder und Kurorte in Hessen jedoch eines bewahrt: ihren herausragenden Ruf als Spezialisten für die Gesundheit.
Die Zeit war das zentrale Thema des 16. Hessischen Kurtages, der am Donnerstag, dem 4. April 2019 in Bad Karlshafen stattfand. Dem hessischen Branchentreff des Kur- und Bäderwesens lagen zwei Gedanken zu Grunde, die die Menschen berühren. Denn Zeit, so spannend und interessant sie ist, so flüchtig und unfassbar ist sie auch. Stunden, Minuten und Sekunden zerfließen und die Frage nach dem was bleibt, ist offen. Die Kurspezialisten beschäftigten sich deshalb mit der Frage, wie aus der Zeit mehr Leben gewonnen werden kann. Gleichzeitig stellten sie Frage, ob wieder Zeit für eine KURzeit ist. Braucht der Mensch gezielte Auszeiten und findet er neue Ansatzpunkte, wenn er denn aus dem Alltag herausgelöst ist.
Nach der Begrüßung des Vorsitzenden des Hessischen Heilbäderverbandes, Michael Köhler, Bürgermeister Bad Zwesten, ergriff Karlshafens Bürgermeister Marcus Dittrich das Wort und begrüßte die Gäste aus ganz Deutschland. Im Anschluss sprach Ulrike Franz-Stöcker vom Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung über „Tourismus und Freizeit“ und ging dabei auf die herausragende Bedeutung der Heilbäder und Kurorte in Hessen ein.

Gott • Zeit • Sehnsucht. Wer sich mit dem Thema „Zeit“ befasst, stellt sich nahezu automatisch die Frage, nach dem Sinn des Lebens, fragt sich wohin seine Wunschträume führen und wie sich die Wirklichkeit darauf auswirkt. Pfarrerin Katharina Stoodt-Neuschäfer von der evangelischen Immanuel-Gemeinde Königstein im Taunus verband die Thematik geschickt mit dem Wesen der Kur und entwickelte gemeinsam mit den Gästen Lösungsansätze.
Arbeit • Zeit • Leben. Wieviel Zeit gehört der Arbeit und wie können wir der Zeit mehr Leben geben. Wlada Kolosowa, Redaktion der Magazins ZEIT Online im Ressort Arbeit, zeigte auf, wie der Mensch in seiner Balance bleibt oder wieder dorthin zurückfindet und natürlich, was das alles mit der Kur zu tun hat.
Speed • Zeit • Dating. “Was ist die Kur?“, fragte der Innovationscoach Oliver Puhe und bat seine Gäste an „Denktische“. Denn gemeinsame Zeit wird umso wertvoller, je stärker sie genutzt wird. Aus den Gesprächsergebnissen entwickelte er seinen Vortrag.
Digital • Zeit • Strategie. So schnell wie Situationen entstehen, haben sie sich auch wieder aufgelöst und verflüchtigt. Technische Entwicklungen überholen sich und „Ruhm“ gibt es gar nur noch sekundenweise. Was also wird und die Zukunft bringen? Antworten darauf formulierte ebenfalls Oliver Puhe.
Geist · Zeit · Reha. Dem spannenden Blick in die Zukunft folgte der Beitrag von Christoph Lawall, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für medizinische Rehabilitation (DEGEMED) in Berlin. Er befasste sich mit der Frage, wie sich die Gesundheitssysteme in Zukunft verändern und welche Auswirkungen dies auf die Menschen haben wird. Hängt die Gesundheit im wahrsten Sinn des Wortes am seidenen Faden?
Natur · Zeit · Zukunft. Die Natürlichen Heilmittel „Erde, Feuer, Wasser, Luft“ sind Schätze, die es bewahren gilt, die aber auch wie die Tradition zeigt, genutzt werden wollen. Wie sich der Wert der Natürlichen Heilmittel verdeutlichen und dabei auch neue Märkte gewinnen lassen, zeigte Dr. Nicolaus Prinz von der ift Freitzeit- und Tourismusberatung auf.
Kur · Zeit · Jetzt. Erstmals in ihrer zweitausendjährigen Geschichte haben sich die Bäderspezialisten auf den Weg gemacht, um ihre Marke DIE KUR zu begründen. Michael Domsalla, KMTO Markenmanufaktur Berlin, verdeutlichte mit seinem Vortrag, wie die Kur heute der Zeit mehr Leben gibt.
(Foto: Heiko Rhode)


Autor(in): Almut Boller
Hessischer Heilbäderverband
Geschäftsführerin
E-Mail: almut.boller@hessische-heilbaeder.de
Telefon: (0611) 26 24 87 87
Telefax: (0611) 26 24 87 99
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login