17. Januar 2018

Europa Miniköche Spessart sind gestartet

 

„An die Töpfe fertig los!“

18 Mädchen und Jungen erkunden in den nächsten 1,5 Jahren die Geheimnisse der regionalen Gastronomie. Renomierte Profis helfen ihnen dabei.

Heimische Kräuter kennenlernen, leckere Gerichte selbst herstellen und vor allem mit namhaften Profiköchen am Herd stehen: Das alles und vieles mehr kommt in den nächsten 1,5 Jahren auf die Miniköche zu, die am 15. Januar 2018 in die erste Runde gestartet sind.

Bei der Auftaktveranstaltung am 15. Januar 2018 in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern stellte die Teamleiterin Ilona Frei das Miniköche-Konzept vor und überreichten den angehenden „Jungköchen“ ihre Kochausrüstung – von der weißen Kochjacke bis hin zu Messerset und Kartoffelschäler.

Die IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern setzt mit der Gründung der Spessart Tourismus- und Marketing GmbH in 2016 ihren Fokus verstärkt auf das Standortmarketing in der Region. “Die Gastronomie stärken und das Thema Fachkräftemangel anpacken”, so Dr. Gunther Quidde, Hauptgeschäftsführer der IHK, “ist für die Region enorm wichtig. Warum nicht schon Kindern gesunde Ernährung und Spaß am Kochen näherbringen?” Immerhin sind aus dem Projekt schon über 450 junge Menschen in einem gastronomischen Beruf angekommen.

Bereits beim Einkleiden wird klar, dass den Mädchen und Jungen eine ereignis- und lehrreiche Zeit als Miniköche bevorsteht. Schon das Anlegen der Schürze ist gar nicht so einfach, wie es scheint. Als schier unlösbare Aufgabe entpuppt sich das Binden des Halstuches. Wie beim Krawattenbinden müssen die Enden des Tuches mehrfach übereinander geschlagen und durch eine Schlaufe gezogen werden. „Bald könnt ihr es perfekt“, tröstet Ilona Frei die Kinder über so manchen missglückten Versuch hinweg.

Gesunde Ernährung ist wichtig

In den kommenden zwei Jahren tauchen die 19 Mädchen und Jungen einmal monatlich bei heimischen Küchenchefs in die Geheimnisse der Gastronomie ein. Da wird allerdings nicht nur geschnibbelt, gerührt und gekocht, sondern auch passend angerichtet, dekoriert und richtig serviert.

„Unser Ziel ist es, die Kinder nicht nur mit dem Kochen vertraut zu machen, sondern auch ihre Sinne für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu schärfen“, beschreibt es Frei, die bei den Treffen gemeinsam mit den Gastronomen ihr Augenmerk auch auf die Vielfalt regionaler Produkte legen wird, denn: „Nur wenn wir von unseren heimischen Erzeugerbetrieben die Produkte verarbeiten, können wir unsere typische Kulturlandschaft erhalten“, ist Frei überzeugt.

Fest steht für die Teamleiterin auch, dass gesunde und schmackhafte Gerichte nur aus natürlichen und frischen Zutaten entstehen können. Im Idealfall tragen die Miniköche ihr erworbenes Wissen dann in die Familien hinein. Wie richtiges Kochen geht, das erlernen die Jungköche bei namhaften Profis aus der Region.

Allerdings wird bei den Miniköchen nicht nur fleißig gekocht, kündigte Frei an. Zum Programm gehört auch ein regelmäßiger theoretischer Unterricht, bei dem die Kinder über die richtige Behandlung der Lebensmittel ebenso informiert werden wie über die Einflüsse von Ernährung auf Umwelt und Gesundheit.

Ihren ersten Einsatz haben die Miniköche am 30. Januar 2018 in der Hessenkrone bei Wirt Reiner Erdt in Ronneburg.

Kontakt: Ilona Frei, IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, Mail: i.frei@hanau.ihk.de

Projekt: Das Miniköche-Projekt ist ein gemeinnütziges und als Jugendförderung anerkanntes europaweites Projekt.

Gründer: Der Vater der Miniköche ist Jürgen Mädger. Der Gastronom rief 1989 den ersten Kochklub für Kinder ins Leben.

Laufzeit: Das Miniköche-Projekt läuft über zwei Jahre und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab.

 

Teilnahmekosten: Die Eltern der Kinder zahlen für die gesamte Dauer des Projekts 150 Euro. Ermöglicht

wird dieser geringe Betrag durch die regionale Schirmherrin, die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, sowie die Gastronomiebetriebe, die den Großteil der Verpflegungskosten übernehmen.

Teilnehmer: Zur aktuellen Gruppe gehören 18 Jungen und Mädchen. Teamleiterin ist Ilona Frei von der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern

 

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)
Ilona Frei
IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern